So simpel aber so gut.

Schokohappen

So unscheinbar diese Leckereien aussehen, so überrascht wirst du von ihrem Geschmack sein. Mit einer eher unaufwändigen Produktion, sind die Schokohappen das perfekte Weihnachtsgebäck für alle Backmuffel oder Last-Minute-Bäcker unter euch. Und das auch noch mit einer absolut hohen Geling-Sicherheit!

Was du dafür brauchst

  • 100 g Rosinen
  • 2 EL Rum; alternativ Wasser oder etwas Saft
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 200 g Vollmilchschokolade
  • 25 g Kokosfett
  • 150 g Mandelstifte

So geht es

  1. Als erstes wäschst du deine Rosinen etwas aus und tupfst sie ab. Danach legst du sie für min. 30 min in Rum ein. Für eine alkoholfreie Variante eignet sich aber auch Wasser oder sogar etwas Orangensaft.
  2. In der Zwischenzeit lässt du die Schokolade gemeinsam mit dem Fett langsam schmelzen. Das beste Resultat erhältst du, wenn du dafür Blockschokolade verwendest und sie über einem Wasserbad schmilzt. Damit es schneller geht, kannst du sie zuvor etwas zerhacken.
  3. Ist die Schokolade vollständig geschmolzen, tropfst du deine Rosinen ab. Mische nun die Rosinen und Mandelstifte unter die flüssige Schokolade, bis alles rund rum bedeckt ist. Lass die Masse so etwas ruhen und auskühlen.
  4. Währenddessen kannst du ein Backblech oder großes Brett mit Alufolie oder Backpapier auslegen. Ist die Schoko-Mandel-Rosinen-Masse nicht mehr ganz so flüssig, kannst du jetzt damit beginnen, sie mit zwei Teelöffeln in Form kleiner Häufchen auf das Brett zu setzen.
  5. Lass die Happen so nun in Ruhe und nicht zu kühl vollständig trocken. In einer Plätzchendose oder Glasgefäß, lassen sich die Schokohappen so gut und bis zum Verzehr lagern.

Egal ob für die eigene Plätzchendose oder schön verpackt als Weihnachtsaufmerksamkeit – die Schokohappen werden bei niemanden lange bleiben! Achtung, absolute Suchtgefahr!